Unternehmensnachfolge Notfallkoffer

Der „Notfallkoffer“ – womit Sie schon heute beginnen sollten

Oft führen plötzlich Ereignisse wie Unfall, Krankheit oder Tod des Firmenchefs zu Unternehmensübertragungen.

Der Volksmund sagt:

„Trainieren ist Üben für den Ernstfall“.

Sind Sie für den Ernstfall geübt und auf einen solchen vorbereitet?

Sticker Unternehmensnachfolge Statistik

Was geschieht mit dem Unternehmen, wenn der Inhaber, Geschäftsführer, der Kopf des Betriebs von jetzt auf gleich nicht mehr verfügbar ist? Keine Fragen mehr beantworten kann und keine Entscheidungen mehr getroffen werden, die Zuständigkeiten und Verantwortungen nicht geregelt und bekannt sind, Zugriffsrechte und Passwörter fehlen?

Kein Zugriff auf Bankkonten möglich ist und viele weitere Folgen, die das Unternehmen lähmen und zum Stillstand bringen können?

Zur Existenzsicherung des Betriebs im Fall des Falles ist häufig schon ein „Notfallkoffer” ausreichend, in dem nicht nur alle wichtigen Informationen, Anweisungen und Unterlagen in Kopie, sondern auch Schlüssel, PINs oder Zugangscodes enthalten sind. Wenn im Rahmen der Unternehmensnachfolge sowieso alle Daten für den Übernehmer zusammengestellt werden, ist es naheliegend, aus diesen dann strukturiert aufbereiteten und vollständigen Unterlagen einen Notfallkoffer zu packen. Auch für Unternehmer, die sich wegen jugendlichen Alters noch nicht mit der Nachfolge beschäftigen, empfehlen wir das Packen eines Notfallkoffers.

Strategische Themen

Wer soll im Ernstfall übernehmen?

Wenn Sie keinen bestimmten Nachfolger haben, bestimmen Sie denjenigen, der Sie in Notfällen vertritt. Das Unternehmen hat im Ernstfall keine Zeit, familiäre Auseinandersetzungen oder gar Erbstreitigkeiten abzuwarten. Es sollte klar geregelt sein, wer die Führung übernimmt und / oder das Unternehmen erbt. Damit es ohne große Zeitverzögerung weitergehen kann.

Erstellen Sie ein Testament,

wenn Sie noch keines haben und lassen Sie dieses regelmäßig auf Aktualität überprüfen. Achten Sie darauf, dass das Testament sowohl juristisch sauber als auch auf Ihre steuerlichen Anforderungen abgestimmt ist.

Gesellschaftsvertrag

Wenn Sie eine GmbH oder UG haben, können Sie die Nachlassfrage bereits im Gesellschaftsvertrag regeln. So können Anteile auch an andere Gesellschafter übergehen oder Kinder Anteile ohne Stimmrecht erben. Beachten Sie aber immer die Pflichtteilsansprüche.

Finanzielle und gesundheitliche Vorsorge

Regeln Sie auch die finanzielle und gesundheitliche Vorsorge rechtzeitig. Wie sieht es z. B. mit einer Berufsunfähigkeits- oder Betriebsunterbrechungsversicherung, einer Krankentagegeld-, Pflege- und Risikolebensversicherung aus? Letztere kann dazu dienen, Pflichtteilsansprüche an Erben auszuzahlen.

Wir unterstützen Sie umfassend - auch bei der Vorbereitung eines Notfallkoffers!

Zusammenstellung von Dokumenten

Das Unternehmen

Unternehmensorganisation

Privat / Familie

Die o. a. Aufstellung ist eine Übersicht, die nicht den Anspruch der Vollständigkeit erhebt und individuell ergänzt werden sollte. Dabei gibt es Überschneidungen zwischen dem privaten und dem geschäftlichen Notfallkoffer. Es ist trotzdem zu empfehlen, diese separat zu erstellen, weil private Themen den einspringenden (oder nachfolgenden) Geschäftsführer nichts angehen und manche geschäftliche Dinge auch nicht unbedingt etwas in der Familie zu suchen haben.

Unsere Leistungen im Überblick
Das sagen Kunden über uns

Unternehmerworkshop Standortbestimmung

T. Petermann Metzgerei Petermann 26.06.2015

Der Workshop hilft im Alltag, der Trainer ist kompetent, ich kann den Workshop weiterempfehlen.

Robuste Unternehmen